Feminnem

Biografie Discografie Termine Videos Fanclubs


FEMINNEM sind die pure Kraft an Weiblichkeit und der diesjährige Beitrag Kroatiens zum Eurovisions Song Contest in Oslo. Pamela, Neda & Nika nehmen diese Herausforderung mit Stolz und Ehrgeiz an.
Die Gruppe, bestehend aus den drei Erstplatzierten der kroatischen Casting-Show Version von DSDS, ?Croation Idol?, formierte sich im Jahr 2004. Ihr erstes Album, ?Feminnem Show? wurde nach ihrer eigenen , sehr populären Bosnischen TV Show benannt und brachte zugleich den ersten Erfolg für die drei Mädchen in Ex-Jugoslawien. Es folgte Hit um Hit und FEMINNEM katapultierte sich zur ersten Superstar ?Girl-Group? in Ex-Jugoslawien.
Für Ihr neues Album, mit dem Namen "Easy to see", zeichnete abermals der ?Hit-Produzent? Branimir Mihaljecic verantwortlich, der ja auch bereits die grossen Erfolge der vergangen Jahre für die Gruppe zauberte. Von ihm ist auch Ihr Song Contest Titel "Lako je sve" / "Easy to see", der in Englischer und Kroatischer Sprache auf dem Album ist. Weitere Unterstützung holten sich die Mädchen bei den internationalen Powerproduzenten ?Team 33?, rund um Luis Rodriguez (Modern Talking, Tom Jones, UB40...), mit dem Sie die Titel ?Don?t Ask Me Why? mit Big Freddie C (Boyz II Men) und ?Oye, Oye, Oye? mit dem spanischen Teen-Idol Alex Manga aufgenommen haben. Ein weiterer Highlight auf dem Album bietet auch der Titel ?Mil Amantes? der den rumänischen Superstar Miro und Prince?s Ex-Rapper Sir Jam als Gastkünstler featuren. FEMINNEM konnten Ihre internationale Qualität bereits durch unzählige Auftritte in Ländern wie Großbritannien, Malta, Italien, Frankreich, etc. unter Beweis stellen und sich dabei auch die Unterstützung zahlreicher Fans sichern. Die Mädchen sicherten sich den Sieg beim diesjährigen Eurovisions Vorentscheid, Ihrer Heimat, dem Dora 2010, mit der maximalen Punkteanzahl durch Jury und Publikum.


Homepage
www.feminnem.com

 
Foto: Mare Milin / Copyright: Story


Foto: Mare Milin / Copyright: Story


Foto: Mare Milin / Copyright: Story


Foto: Mare Milin / Copyright: Story