Alexander Helmer

Biografie Discografie Termine Videos Fanclubs


Alexander Helmer wurde in Wien geboren. Nach einer Schauspiel- und Musicalausbildung am Konservatorium der Stadt Wien und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst trat er zunächst ein dreijähriges Engagement am Stadttheater Baden bei Wien an. Es folgten freiberufliche Auftritte u.a. an den Städtischen Bühnen Regensburg, dem Landesstheater Linz, dem Bayerisches Städtebundtheater, Stadttheater Bern, dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg, dem Landesstheater Coburg, dem Komödie Frankfurt, dem Volkstheater München und im Ronacher-Wien. Mit unzähligen Hauptrollen in Stücken wie "Der Mann von La Mancha", "Jesus Christ Superstar", "I do I do", "Funny Girl", "Gigi", "Talisman", "Frühlingserwachen", "Lumpazivagabundus" und sogar in der traditionellen Rolle des "Oberkellners Leopold" im "Weißen Rössl" konnte er die Fachwelt begeistern und einen festen Platz im Herzen vieler Theaterbesucher erobern. Darüber hinaus sammelte er TV-Erfahrung in Rollen wie der "Strauss Dynastie", "Tatort" und "Schlosshotel Orth".

Doch auch ein derart ausgelasteter Terminkalender ließ Alexander Helmer nicht ruhen. So entstanden im Laufe der Zeit immer wieder neue Texte und Kompositionen, die schließlich zur Gründung einer eigenen Band führten und 1995 mit seinem ersten Album "Ein ganz besonderer Mann"den Grundstein zu seiner zweiten, musikalischen Karriere bildeten. Die erste Auskopplung "Wien" konnte sich auf Anhieb in den österreichischen Charts platzieren und ebnete den Weg für zahlreiche Live-Auftritte mit so bekannten Musikerkollegen wie Konstantin Wecker, den Biermösl Blosn und Ringswandl. Die ersten Promotionauftritte in Funk und Fernsehen folgten.

Für die anschließende Produktion des Albums "Manchmal für immer" holte man die Crème der österreichischen Pop-Szene in die Studios nach Wien und München. So entstand ein Album, das neue Qualitätsmaßstäbe setzte. Die Auskopplungen "Frei" und "Heute Nacht" erreichten sofort Spitzenplätze der deutschen Airplay-Charts und der österreichischen Schlagerparade. Es folgten Einladungen in namhafte TV-Shows (Musik liegt in der Luft, Showpalast, Schlagerkarussell) und zu wichtigen Festivals. Als erster Österreicher wurde er mit dem Fred-Jay-Preis ausgezeichnet. Aus dem folgenden Album "Zeit zu fliegen" platzierte sich der Song "Wenn Du fliegen willst" neun Wochen lang in den Top 10 der deutschen Airplay-Charts.

Die Single "Engel müssen frei sein" hielt sich über 10 Wochen unter den "TOP 10" der AIRPLAY CHARTS.
2004 präsentiert sich Alexander Helmer mit seinem brandneuen Album "Sehnsuchtskarussell" stärker als je zuvor und zeigt eine beeindruckende künstlerische Weiterentwicklung seiner Karriere.


STATIONEN SEINES LEBENS

Zwischen Übermut und Melancholie, im Sternbild des Zwillings - Aszendent Krebs - in Wien geboren. Eine Konstellation, die das "Sehnsuchtskarussell" sehr rasch in Bewegung bringen sollte.

Es war eine Vielzahl von Gymnasien, eine Unzahl von Fehlstunden - die Vormittage im Kaffeehaus waren immer schon die inspirativsten.....und eine Phase in den wildesten Bands mit den feuchtesten Probekellern, die irgendwann in die Schauspiel- und Musicalklasse des Konservatoriums der Stadt Wien mündete.

Endlich Theater!!!

Kinderstücke, Operetten, Musicals, Komödien, Klassiker - drei Jahre am Stadttheater Baden b. Wien lehrten das Handwerk und brachten die Erkenntnis, wie schmal der Grad zwischen Himmel und Hölle am Theater sein kann. Doch nun brannte das Feuer.

München, Bern, Coburg, Kaiserslautern, Frankfurt, Hamburg........zahlreiche Hauptrollen in Stücken wie: Astutuli, Nostradamus, Der Mann von La Mancha, Can Can, Lumpazivagabundus, Gigi, I do I do... und vor allem als Oberkellner Leopold "Im weißen Rössel"begeisterte er die Fachwelt und zog ein in die Herzen vieler Theaterbesucher.

TV-Rollen u.a. Schlosshotel Orth, Tatort, Strauss Dynastie sind gut bezahlt, aber es fehlt einfach der Atem des Publikums, das Knistern im Saal und der Applaus.

Im Laufe der Zeit entstanden immer wieder neue Texte und Kompositionen, die schließlich zur Gründung einer Band führten. 1995 erschien mit "Ein ganz besonderer Mann" nicht nur das erste Album von Alexander Helmer, der sympathische Tausendsassa legte damit auch den Grundstein zu einer zweiten Karriere - der musikalischen. Mit dem Album "Manchmal für immer" begann die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Produzenten Erich Ricky Buchebner. Man holte die Creme de la Creme der österreichischen Popszene in die Studios von Wien und München. Der Aufbruch beginnt!

Und der renommierte Fred Jay Preis (Xavier Naidoo, Nena, Rio Reiser, Prinzen.......) für den Textdichter des Jahres im Bereich der deutschsprachigen populär Musik. (Natürlich nahm ihn sofort Ralph Siegel unter Vertrag).

"Engel müssen frei sein". Die erste Nummer 1 in den deutschen Air Play Charts!!!

"Es war nicht immer einfach die Balance zwischen U-Musik und Theater zu finden"- Vorurteile von beiden Seiten sind immer wieder die Folge. Doch die Flügel die mich trugen, waren immer stärker, als die Prügel die man mir in den Weg warf."

Er hat viel beobachtet, geträumt und ganz tief in sich hineingehorcht - "Ich weiß wie hoch man vor Glück fliegen kann, aber wie machtlos man ist, wenn die Flügel brechen."Er schreibt sich die neuen Lieder (Seit du fort bist, Stolz, Zurück, Traumprinzessin) quasi von der Seele. Es sind emotional packende Zeugnisse einer Reise zwischen Schlager, Pop und Chanson. Die Single-Auskopplung "Die Sonne geht immer wieder auf" , ein Vorbote des Albums, landet auf Platz 2 der deutschen Airplay-Charts und es folgt die Einladung zur ARD TV-Show "Festival der Sieger".

"Seit du fort bist" wird eines der meistgewünschten Lieder im Radio.

Theater in Düsseldorf, Konzertauftritte bei WDR, SWR, ORF, U1.... zeigen die zunehmende Beliebtheit des Künstlers. "Ich schliesse meine Augen, beginne zu singen und plötzlich - singen ein paar hundert Kehlen das Lied mit mir. Keine Summe der Welt kann dieses Gefühl ersetzen."

Die zweite Nummer eins: "Was für ein Tag" wird 4 Wochen Nr.1 in den deutschen Airplay-Charts!

"Ich liebe es, in München in den Nachtzug zu steigen und bei Sonnenaufgang in Florenz Cappuccino zu trinken." In Italien entstehen neue Lieder - einige auch sehr persönliche.

Mit der Rolle des Eisenstein in der "Fledermaus" geht eine so genannte Wunschrolle in Erfüllung. "Es ist so wunderbar, daß nun viele Fans, die mich bisher nur über meine Musik kannten, ins Theater kommen - manche sogar ein paar Mal."

Nun ist die Produktion seines aktuellen Albums abgeschlossen, welches schlicht den Namen "Alexander Helmer" trägt. Die erste Single-Auskopplung "Same Time Same Place" erfolgt im Mai 2007. Das Album wird im Juli 2007 veröffentlicht.




Homepage
www.alexanderhelmer.de

 
Photosession Plattencover und Pressefotos München