SCHMOELLING,JOHANNES :: WUIVEND RIET

SCHMOELLING,JOHANNES - WUIVEND RIET
Interpret SCHMOELLING,JOHANNES
Titel WUIVEND RIET
Format CD
Bestell- Nr. 971160
Veröffentlicht 01/2006
 
Kaufen bei: amazon.de   nur Deutschland, Österreich, Schweiz
 alle anderen Länder
Downloaden



Der studierte Tonmeister und Organist war Mitglied der Gruppe Tangerine Dream, bevor er 1986 sein erstes Soloalbum "Wuivend Riet" auf dem Erdenklang Label ver?ffentlichte. Dieses Album z?hlt bis heute zu den best verkauftesten Schallplatten des Erdenklang Labels. Zwei weitere Alben erschienen dann beim Polygram Konzern: "The Zoo Of Tranquility" (1988) und "White Out" (1990). Schmoelling arbeitet an H?rspiel- und Theatermusiken sowie in seinem "Riet-Studio" in Berlin.

"Wuivend Riet", das ist der Versuch, das "blo? Elektronische" zu ?berwinden und zu einer anderen, musikalisch inspirierten Auffassung der Elektronik und ihrer M?glichkeiten zu gelangen.

Nicht der Maschinenpark beherrscht bei Johannes Schmoelling die Szenen, sondern allein die musikalische Erw?gung, die Form. Anstelle des Monochromen, Zeitlupenartigen dominiert ein dynamisches, ja bisweilen ganz theatralisches Moment.

Nicht von ungef?hr ist der Titeltrack "Wuivend Riet" urspr?nglich als Theatermusik entstanden - f?r das St?ck "Opus ESP" von Hans Bosch, das 1985 in Amsterdam uraufgef?hrt wurde. Im Schlu?bild des St?ckes waren zu sehen: Menschenleiber an ?berdimensionalen, ?bermenschlich gro?en Schilfhalmen h?ngend. Menschen im Schilf, schwankend. Von diesem B?hnenprospekt nun erz?hlt "Wuivend Riet", von nichts anderem als vom Rhythmus der Zeit, dem Wechsel der Stunde, der Stimmung des Lichts. Wie ein Tag verstreicht. Von der allereinfachsten, allerr?tselhaftesten aller Geschichten.

"Wuivend Riet" - Part 1 und 2 - ist eine Programmusik, und also programmatisch zu nennen. Weit st?rker als in den ?brigen, den "eing?ngigeren" St?cken dieser Platte sind Naturkl?nge intergraler Bestandteil der Komposition. Dabei geht es nicht darum, mittels eines Naturzitats die falsche Illusion von Natur zu erwecken. Nicht dem dekorativen Idyll gilt das Interesse, sodern allein der musikalischen Struktur des Naturklangs, der Frage, wie er sich mit dem elektronisch erzeugten Klangbild verbinden und selbst zum Formelement werden kann.
"Matjora Is Still Alive", der erste Titel auf der CD, ist sicher eine der sch?nsten Kompositionen popul?rer elektronischer Musik.

Presse:

"Ein ostinates Klanggem?lde, das zur meditativen Entdeckungsreise einl?dt." - Audio

"Platte des Monats - Musikelektronik par Exellence" - Stereo

"Geh?rt doch zu den sch?nsten Produktionen elektronischer Musik des Jahres 1986. Auf seinem ersten Soloalbum verbindet er eing?ngige Klavierst?cke mit entspannt atmenden Klangfl?chen zum ?beraus wohltuenden, abwechslungsreichen Ohrenschmaus." - Hifi Visions

Titlellisting :: Hörproben

Anhören... MATJORA IS STILL ALIVE   [5.01]
Anhören... ZEIT   [6.38]
Anhören... KNEEPLAY NO. 9   [3.59]
Anhören... WALKING ON WOODEN LEGS   [3.57]
Anhören... WUIVEND RIET PART 1 + 2   [9.99]
Anhören... WUIVEND RIET PART 2.   [9.99]
 
Einverstanden ✖
Hinweise zum Datenschutz
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies, JavaScript und ähnliche Technologien.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen dazu, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hier können Sie sich ausführlich um den Datenschutz informieren