NOACK,JULIA A. :: BEST OF JULIA A.NOACK (180G)

NOACK,JULIA A. - BEST OF JULIA A.NOACK (180G)
Interpret NOACK,JULIA A.
Titel BEST OF JULIA A.NOACK (180G)
Format LP
Bestell- Nr. 83055
Veröffentlicht 12/2010
 
Kaufen bei: amazon.de   nur Deutschland, Österreich, Schweiz
 alle anderen Länder
Downloaden



Julia A. Noack ist eine beeindruckende und von Kritikern hochgelobte Singer/Songwriterin, denen das Label CLEARAUDIO eine "Best Of"-Vinyl- und CD-Produktion widmet. Sie wurde in der Nähe von Köln geboren. Ihre erste Gitarre bekam sie mit zehn Jahren, und ihren ersten Song schrieb sie mit 16. Dennoch brauchte es eine ganze Schullaufbahn, einige Jahre im Ausland (u.a. in den USA, in Paris, und in Athen) und ein abgeschlossenes Dolmetscher-Studium, bis es Julia klar wurde, dass es nie ausreichen würde, die Musik nur nebenher laufen zu lassen.

2006 entschied sie, ihre Musik endlich zum Mittelpunkt ihres Lebens zu machen, und zog nach Berlin. Kurz danach erschien 2007 ihr erstes Album piles & pieces auf dem kleinen Berliner Label phonector. Das Album hat sie weitestgehend selbst produziert und mit Kölner und Berliner Musikern eingespielt. Darauf findet man eine große Bandbreite an unterschiedlichen Songs - Stücke (pieces), die sie aus den Stapeln (piles) an Songs herausgesucht hat, die sie im Laufe der Jahre geschrieben hatte. Dieses recht folkige, klassische Singer/Songwriter-Album, auf dem auch eine Portion Pop und Rock zu hören ist, wurde von den Kritikern hoch gelobt als „bezaubernd schönes Songwriteralbum“ (Kulturnews), und „superbes Album mit Langzeitcharakter“ (Kulturwoche.at), dass zu den „Entdeckungen des Jahres“ (Melodie & Rhythmus) gewählt wurde und Songs aufweist, die „durch den unverschämt guten und fesselnden Gesang“ (sallys.net) bestechen.

Im Mai 2010 erscheint Julia A. Noacks zweites Album 69.9 auf dem Label Timezone. Der Gesang ist nun spröder, die Gitarren sperriger, die Texte, Kompositionen und Arrangements experimenteller. Man hört verstärkt Einflüsse aus dem Indie-Bereich; gezielt eingesetzte elektronische Sounds brechen das Akustische immer wieder auf. Und: Man hört die Band. Mit einer Handvoll exzellenter Berliner Musiker, die sie zum Teil auch bei ihren zahlreichen Live-Konzerten begleiten, hat Julia A. Noack ein Album eingespielt, das über das klassische Singer-Songwriter-Image hinauswächst. Wieder sind Presse und Publikum begeistert. Kritiker inspiriert das neue Werk zu Vergleichen mit Sophie Hunger, Nick Drake, Cat Power, Suzanne Vega und Aimee Mann, während sie gleichzeitig die „unverwechselbare Handschrift“ (Kulturwoche.at) dieser Künstlerin mit ihrer einzigartigen Stimme hervorheben, „einer Stimme, die eben nicht wie alle anderen Fräuleinwunders klingt.“ (Gaesteliste.de).

„Das berührende Album einer vielseitigen Künstlerin mit sensiblem Gespür für Melodie, Stimmführung und die Atmosphäre eines Song“ (cd-kritik), das zeigt, „wie modern und visionär akustisch gefärbtes Songwriting klingen kann“ (Akustik-Gitarre), wird gelobt als „eine Wundertüte mit mal launigem, mal zornigem oder melancholischem Pop“ (Brigitte), voller „wirklich schöner Momente, in denen jene Julia einen echt kriegt“ (Intro), mit Songs voller „Wahrhaftigkeit und Größe, wie es eindrucksvoller nicht sein könnte“ (Kulturwoche.at). Die Künstlerin selbst wird von der Presse hervorgehoben als „tolle Musikerin“ (Gitarre & Bass), als eine der wenigen „Songwriterinnen aus Deutschland, die sich elegant und selbstverständlich auf englischsprachigem Terrain bewegen [….] und ganz ohne die zuweilen ungelenken Klischees nicht muttersprachlicher Künstler auskommen“ (Gaesteliste.de).

Julia A. Noack tourt regelmäßig durch Deutschland und das benachbarte Ausland, sowohl solo, als auch mit Band, und ist in zahlreichen Radio- und TV-Sendungen zu Gast.

Titlellisting :: Hörproben

SUDDEN TWIST   [3.49]
WATCHING MAGNUM ON TV   [3.20]
EVERYTHING ALRIGHT   [4.08]
PHANTOM DREAM   [3.37]
SQUARE BRACKET OPEN/CLOSE   [2.22]
LEAVING THE DOOR AJAR   [3.08]
INTO THE REAL   [4.37]
GRIZZLY GIRL   [2.57]
ARE YOU WITH ME NOW   [4.18]
UNDERWATER DEATH   [3.59]
ME & THE A.D.   [3.46]
BEE BUZZIN   [3.41]
LOVE SONG   [5.08]
I FEEL THE WINTER   [3.48]
 
Einverstanden ✖
Hinweise zum Datenschutz
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies, JavaScript und ähnliche Technologien.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen dazu, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hier können Sie sich ausführlich um den Datenschutz informieren