Los Tumpolos

Biografie Discografie Termine Videos Fanclubs


Angefangen hat alles mit einem Geburtstagsständchen im Januar 1992. Die Festgemeinde war von der 20-minütigen Einlage hingerissen und das machte Appetit auf mehr. Die schnell gebuchten Konzerte verhalfen der Band gleich zu Engagements auf dem Altstadtfest, Fährmannsfest und einer Konzertreihe im kleinen Liveclub ?Gig/Neue Welt? in Hannover während der CeBit.
1994 erschien die 1. CD mit eigenen Songs der Band. 1995 erkannten die Medien die außergewöhnlichen Qualitäten der Band und engagierten sie für zahlreiche Großveranstaltungen. So wurde ein Gig auf der Badeinsel in Steinhude als Radiokonzert aufgezeichnet und live auf NDR 2 gesendet. Bei diversen TV-Auftritten wurde die Single ?Magical Ways? einem breiteren Publikum vorgestellt.
1996 erschien das zweite Album (Lonely Planet) bei der Plattenfirma SPV mit der Singleauskoppelung ?Universe?. Ein Highlight der Bandgeschichte war die Einladung zu einem Auftritt in Jamaika, am 7. Februar 1998 vor 15.000 Zuschauern bei der Rocknacht des ?Reggae Sunsplash 1998?-Festivals in Ocho Rios. Damit sind Los Tumpolòs bis heute die einzige deutsche Band, die jemals auf diesem weltberühmten Festival gespielt haben.
1998 erschien der dritte Longplayer, mit dem Titel ?The Look?.
Nach längerer Schöpfungspause begaben sich Los Tumpolòs 2006 an ihr 4. Studioalbum, das den Namen ?fly again...? tragen sollte .
2010 unterschrieben Los Tumpolòs einen neuen Plattendeal bei DA Music, bei dem das aktuelle Album auf dem Label Sound Guerilla bundesweit released wurde.
Im Mittelpunkt stehen auch hier wieder die Eigenkompositionen aus der Feder vom Songwriter-Gespann Michael Westphal und Jens Bernewitz. Erstmals gibt es aber auch zwei Fremdkompositionen zu hören, wenn auch in sehr eigenwilliger Interpretation: ?Here Comes The Flood? von Peter Gabriel und ?Music? von Madonna.
2011 wird am 25. März die Radio-Single ?And This Is The Moon? erscheinen. Außerdem werden im Laufe des Jahres die drei ersten Los Tumpolòs-Alben digital re-mastered und ebenfalls über das Label Sound Guerilla re-released.
Desweiteren sind Los Tumpolòs auf zahlreichen Compilations vertreten, wie z.B. dem SAT1 Sampler ?Der Norden rockt auf? zusammen mit Seelig und The Jeremy Days. Weitere Tourneen brachten die Band quer durch Europa
... und an den Rand des Wahnsinns :-)


Homepage
www.lostumpolos.com

 
Foto: Ralf Orlowski