HORTOBAGYI,LASZLO :: 6TH ALL-INDIA MUSIC CONFERENCE

HORTOBAGYI,LASZLO - 6TH ALL-INDIA MUSIC CONFERENCE
Interpret HORTOBAGYI,LASZLO
Titel 6TH ALL-INDIA MUSIC CONFERENCE
Format CD
Bestell- Nr. 50872
Veröffentlicht 01/2006
 
Kaufen bei: amazon.de   nur Deutschland, Österreich, Schweiz
 alle anderen Länder
Downloaden



L?szl? Hortob?gyi?s Musik ist Fiktion und Wirklichkeit zugleich. Er baut musikalische Welten auf, in der wir uns wiederfinden, um uns gleich wieder zu verlieren. In seiner Musik geht er davon aus, das 20. Jahrhundert sei nicht vom Okzident, sondern vom Orient kulturell beeinflu?t. Stellen Sie sich vor, die westliche Polyphonie h?tte sich mit der asiatischen verbunden wie z.B. die barocke Orgelmusik mit Phrasen indischer Ragas. Ein Cembalospieler interpretiere auf seinem polyphonen Instrument nordindische Sitarmusik gest?tzt von einem psychedelischen Reggae-Bass.

Ein orthodoxer slawischer Kirchenchor w?rde im klassischen indischen "Dhrupad"-Stil singen, wobei repetative Gamelanmusik die Konstruktion indischer Ragas w?hrend eines elektronischen Rockkonzerts auf Java nutzt........ Speziell bei diesem Album verbindet er die Musik jenes anderen 20. Jahrhunderts mit der klassischen indischen Musikkultur. Die im Booklet akribisch aufgef?hrten Daten ?ber "Indische Musikkonferenzen" - die erste soll im Jahre 1916 stattgefunden haben - lesen sich wie Enzyklop?dien ?ber Konzile, die sich ?ber Jahre hinzogen. Die "Enzykliken" l??t der K?nstler in seine Musik einflie?en. All das mag "unwirklich" klingen. Aber hat die Kultur im Westen eine andere Chance als die, sich der Quellen dieser Hochkulturen zu bedienen? "Kulturen, die der Westen in Hunderten von Jahren vernichtet hat und noch vernichtet"? (Hortob?gyi)

Presse:

"...auch wenn Titel wie "Kriti baroque? oder "R?gamelan? zum Z?r?cklehnen und Entspannen geeignet sind - aufregend sind sie immer. Hier hei?t es hinh?ren." Keyboards

"Ethnom??ig angehauchte Musik zu machen, ist schwieriger, als man mitunter denkt.......so k?nnen wir gl?cklicherweise feststellen, da? L?szl? Hortob?gyi es nicht nur geschafft hat, den Grat zwischen Authentizit?t, Fusion, H?rbarkeit und Anspruch meisterhaft wandelnd abzuschreiten, sondern mit der vorliegenden Produktion auch ein St?ck Musik abzuliefern, da? in dieser Sparte meines Erachtens ziemlich einmalig ist. Fremdes klingt vertraut und Altbekanntes erscheint pl?tzlich in einem neuen Licht. Einen richtigen Trip erlebt man, wenn man sich auf diese Musik einl??t, und wenn man dann nach den letzten T?nen am breiten Strand von Neurocity aufwacht, fragt man sich: ?War das Wunder, Wahn oder Wirklicheit?? " EN-TRANCE

"Die Fantasie und Kreativit?t des ungarischen Musikwissenschaftlers L?szl? Hortob?gyi ?berfl?gelt alles, was herk?mmlichen Musikern im Umgang mit dem neuzeitlichen Instrument Synthesizer bisher eingefallen ist." Glasnost

"So ist mit 6th All-India Music Conference ein intelligentes Gedankenspiel ?ber Polyphonie und Pentatonik, Orient und Okzident, Konsonanz und Dissonanz entstanden, da? beim Anh?ren enormen Spa? macht." fin - folk-michel

Roots: Indian, Asien, Europa

Titlellisting :: Hörproben

ANAGATHA   [5.53]
RUSSIAN CHAKRA   [8.05]
KRITI-BAROQUE   [8.07]
FORIS-INTUS   [9.99]
PARAGITA-LAUDA   [8.16]
RAGAMELAN   [9.99]
ANAVIRARSJA   [9.08]
 
Einverstanden ✖
Hinweise zum Datenschutz
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies, JavaScript und ähnliche Technologien.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen dazu, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hier können Sie sich ausführlich um den Datenschutz informieren